Schnitte und Formen der Brautkleider

. 3 minuten Lesedauer

Auf der Suche nach dem perfekten Brautkleid wird euch schnell auffallen, dass es viele verschiedene Formen und Schnitte gibt. Von Empire über Mermaid bis hin zu Duchesse ist alles vertreten. Falls euch diese Begriffe noch nichts sagen, dient euch die folgende Übersicht als Orientierung. Wir haben euch die verschiedenen Schnittformen erläutert und aufgezeigt, für welchen Typ welcher Schnitt am besten passt.

1. Die A-Linie

Passt das Brautkleid in seiner Form nicht zu eurem Körper, kann es passieren, dass Po oder Hüften übermäßig betont werden. Selbst Frauen mit perfekten Maßen wirken dann unförmig. Daher ist es überaus wichtig ein Brautkleid auszuwählen, dass perfekt zu den persönlichen Vorzügen passt. Wer ausgeprägte Rundungen hat, sollte stolz darauf sein und sich im Brautkleid rundum wohlfühlen. Für diesen Typ sind Kleider mit A-Linie optimal. Die fließende und weite Form des Rocks, die an ein A erinnert, sorgt für eine stilvolle Optik und betont in erster Linie den Oberkörper.

2. Die H-Linie

Im Gegensatz zur A-Linie fällt bei Kleidern mit H-Linie der Rock nicht weit sondern schmal aus. Das gesamte Kleid ist gerade geschnitten. Insbesondere schlanke und kleinere Frauen mit sportlicher Figur können sich damit in Szene setzen. Wer keine Problemzonen hat, wird diese Form bevorzugen. Sie sorgt für einen natürlichen und eleganten Look.

3. Empire

Merkmal des Empire-Kleids ist ein sehr kurzes Oberteil, das direkt nach der Brust in den Rock übergeht. Der obere Bereich ist figurbetont während der untere Teil fließend und weit nach unten fällt. Ein kleiner Bauch oder breite Hüften werden kaschiert. Frauen mit kleinerer Oberweite können diese mit dem Empire-Schnitt optisch vergrößern. Zudem wirken kleine Bräute größer.

4. Godet-Form

Wer ein Brautkleid in Godet-Form tragen möchte, sollte sich bewusst sein, dass sich hier nichts kaschieren lässt. Der Schnitt ist sehr figurbetont und liegt bis zur Kniehöhe eng an. Erst in Höhe der Knie fällt der Rockteil nach außen und breitet sich bis zum Boden weit aus.

5. Mermaid (Meerjungfrau)

Schlanke Frauen mit perfekten Proportionen können ihre Figur mit einem Braukleid im Mermaid-Stil bestens inszenieren. Bis zu den Waden liegt der Stoff eng am Körper an und betont jede Kurve ausgezeichnet. In Höhe der Waden wird der Rockteil etwas lockerer.

6. Princesse (Duchesse)

Ihr wollt euch an eurer Hochzeit wie eine echte Prinzessin fühlen? Dann ist ein Princess-Kleid die richtige Wahl. Diese Formgebung wird auch als Duchesse bezeichnet. Während der Oberkörper durch anliegende Schnitte hervorgehoben wird, fällt der Rock sehr weit aus. Die Taille wird dadurch unterstrichen. Problemzonen lassen sich dank des üppigen Rock-Elements wunderbar verstecken. Princesse-Kleider sind ideal für Bräute mit fraulichen Kurven. Kleine Frauen sollten allerdings Abstand von dieser Form nehmen, weil sie optisch noch kleiner erscheinen lässt. Der Oberkörper wird bei Duchesse-Modellen oft mit Korsagen umrahmt.

7. Etui

Die Etui-Linie in der Brautmode ist von den kurzen Etuikleidern der 60er-Jahre inspiriert. Diese Form ist perfekt für Frauen mit schönen Kurven und einer schlanken Figur. Denn vom Oberkörper bis knapp unter die Hüften wird alles durch enganliegende Stoffe betont. Erst dann geht der schmale Teil in einen sanft fallenden Rock über. Ab hier könnte man den Schnitt mit der A-Linie vergleichen, weil der Rock gleichmäßig nach unten hin immer breiter wird, bis der Stoff letztendlich den Boden erreicht. Ein wohlgeformter Po sollte bei diesem Kleid selbstverständlich sein.

8. Kurz

Ihr seid stolz auf eure Beine und wollt diese auch an der Hochzeit zeigen? Kurze Brautkleider verleihen euch die Möglichkeit dazu. Neben Petticoat-Brautkleidern oder Tea-Length-Modellen, dessen Länge bis zum Knie reicht, liegen kurze Minikleider im Baby-Doll Style oder geschmackvoll als kurzes Stiftkleid voll im Trend. Und wer auf eine lange Schleppe nicht verzichten möchte, greift zu Kleidern, die vorne kurz geschnitten sind und hinten lang. Sie geben den Blick frei auf die Beine ohne die Eleganz eines Brautkleides zu vernachlässigen.

Individuelle Brautkleider für jeden Geschmack

Nun seit ihr in Sachen Formgebung bestens vorbereitet und könnt euch auf die Suche nach dem für euch idealen Kleid machen. Falls ihr keinesfalls auf ein Standard-Kleid zurückgreifen wollt, sondern stattdessen ein einzigartiges Modell bevorzugt, solltet ihr Shops wie beispielsweise AVINIA Brautmode in Landau aufsuchen. Sie präsentieren Einzelstücke, die sonst nirgendwo erhältlich sind.

Falls euch dieser Aspekt weniger wichtig ist, findet ihr online eine riesige Auswahl an Brautkleidern für jedes Budget. Beim Stöbern werdet ihr auch auf Lieferanten und unbekannte Designer treffen, die ihre vorgegebenen Modelle für Hochzeitskleider entsprechend der Kundenwünsche individualisieren. Auf diese Weise erhaltet ihr ebenfalls ein einzigartiges Schmuckstück, das für einen atemberaubenden Auftritt sorgen wird.

SUCHST DU HOCHZEITSMODE?

Jetzt finden!

Teilst du den Artikel, wenn er dir gefallen hat? Dann haben Deine Freunde auch Spaß daran. Dankeschön!


Schnitte und Formen der Brautkleider
Help us and share with love